Skip to main navigation Skip to main content

Unterstützen Sie die Aktion „Zuhause nicht sicher?“

Die Corona-Krise schränkt das tägliche Leben weiterhin ein. Die mit den Einschränkungen einhergehenden, belastenden finanziellen Sorgen und Existenzängste haben die Situation von häuslicher Gewalt betroffener Frauen und Männer verschärft. Erschwerend kommt hinzu, dass Angebote und weitere Unterstützungsstrukturen schwerer zu erreichen sind. Als pädagogische Fachkräfte und Elternbegleiter*innen sind Sie gegebenenfalls in Kontakt mit von Gewalt betroffenen Frauen und Männern und/oder den betroffenen Kindern und arbeiten mit diesen – aber auch Freunde, Nachbar*innen und das soziale Umfeld nehmen Signale wahr und sind aufgefordert, zu handeln.

Werden auch Sie aktiv gegen Gewalt: Helfen Sie dabei, die bundesweite Info-Aktion „Zuhause nicht sicher?“ zu verbreiten. Auf der Homepage https://staerker-als-gewalt.de/downloads stehen Ihnen Poster, Informations- und/oder Abrisszettel zum downloaden zur Verfügung. Sie können diese Materialien in Ihrer Einrichtung, im Hausflur, im Supermarkt, in der Praxis und in kleineren Läden aufhängen. Die Materialien verweisen auf die Webseite der Aktion (https://staerker-als-gewalt.de/), auf der von Gewalt betroffene Personen sowie Menschen im Umfeld Informationen und Hilfsangebote finden, wie sich Gewalt beenden lässt und wo sie Hilfe finden. So gibt sie Aufschluss darüber  wie Gewalt sichtbar wird,  wie Betroffene selbst handeln können und wie lokal Beratung und Hilfe zu finden ist.

Die Aktion, an der sich bundesweit große Einzelhandelsketten beteiligen, ist Teil der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiierten Initiative „Stärker als Gewalt“. Die Initiative möchte

  • betroffenen Frauen und Männern den Mut geben, sich zu wehren, wenn sie von körperlicher, sexueller oder psychischer Gewalt betroffen sind und
  • erreichen, dass mehr Menschen im Umfeld von betroffenen Personen hinsehen und ihnen helfen.

Neben vielen anderen Organisationen beteiligt sich auch das Hilfetelefon an der Initiative:

Beratung über das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“:

Das Hilfetelefon ist unter der kostenlosen Nummer 08000 116 016 rund um die Uhr zu erreichen - anonym und barrierefrei - und bietet in deutscher Sprache und in 17 Fremdsprachen telefonische Beratung für gewaltbetroffene Frauen, für Menschen aus dem sozialen Umfeld und für Fachkräfte an. Über www.hilfetelefon.de ist außerdem eine Onlineberatung möglich

Homepage der Initiative „Stärker als Gewalt“:

https://staerker-als-gewalt.de/

Materialien zur Aktion „Zuhause nicht sicher“:

Postervorlage in verschiedenen Formaten:

https://staerker-als-gewalt.de/fileadmin/user_upload/article_images/Downloads/staerker-als-gewalt_haeusliche-gewalt_infoposter_druckvarianten.pdf

Infoblatt mit allem Wissenswerten rund um „Stärker als Gewalt“

https://staerker-als-gewalt.de/fileadmin/user_upload/article_images/Downloads/staerker-als-gewalt_initiative_infoblatt.pdf

Infokasten gegen häusliche Gewalt

 https://staerker-als-gewalt.de/fileadmin/user_upload/article_images/Downloads/staerker-als-gewalt_haeusliche-gewalt_infokasten.jpg

 

 

Seite per E-Mail weiterempfehlenSeite auf Facebook teilenSeite twittern