Skip to main navigation Skip to main content

Kulturelle Bildung fördert die Entwicklung von Kindern

Grafik Programmlogo Elternchance

 

Aktivitäten kultureller Bildung wie Musik, bildende Kunst, Theater, Literatur und Tanz können Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung wirksam unterstützen. Studien der empirischen Bildungsforschung im Forschungsfond Kulturelle Bildung 2017 belegen die Wirkungen Kultureller Bildung auf andere Fähigkeitsbereiche, wie zum Beispiel die positive Wirkung musikalischer Aktivitäten auf die Sprachentwicklung. Mit kulturellen Aktivitäten können ebenso die Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung insbesondere bildungsbenachteiligter Kinder unterstützt werden. 

Auch Eltern sehen Kulturelle Bildung als wichtige Grundlage für den Lebenserfolg ihrer Kinder an. In einer repräsentativen Studie „Eltern/Kinder/Kulturelle Bildung. Horizont 2017“, die das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag des Rates für Kulturelle Bildung durchgeführt hat, sagen über neunzig Prozent der Eltern, Kulturelle Bildung fördere die Entwicklung ihrer Kinder. Gemeinsame Kulturaktivitäten gelten ihnen als zentraler Baustein für den familiären Zusammenhalt.

 

Kinder aus bildungsferneren Schichten erhalten weniger kulturelle Förderung

 Wie in anderen Bildungsbereichen entscheiden der Bildungshintergrund und die finanziellen Verhältnisse der Eltern über die soziokulturelle Teilhabe der Kinder. Kinder aus bildungsferneren Familien werden zu Hause weniger gefördert. Eltern mit mittlerem oder einfachem Bildungsabschluss trauen es sich weitaus weniger als Akademiker zu, ihre Kinder – etwa musikalisch oder künstlerisch – zu unterstützen. Nur ein Viertel von ihnen ist voll und ganz überzeugt, dass sie ihren Kindern in diesen Bereichen ausreichend helfen können. Dies führt jedoch nicht dazu, dass ihre Kinder außerhalb von Kita und Schule an angeleiteten Kulturangeboten teilnehmen. Lediglich 37 Prozent von ihnen bestätigen, dass ihre Kinder in den letzten zwölf Montan an solchen Angeboten teilgenommen haben, unter den Vätern und Müttern mit Studium sagen dies hingegen 59 Prozent.

 

Das Bildungs- und Teilhabepaket bietet Unterstützung für hilfebedürftige Kinder

In der Unterstützung von Eltern bei der Bildung ihrer Kinder durch Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter lohnt es, die positiven Wirkungen kultureller Aktivitäten stärker zu nutzen. Neben Kontakten zu Anbietern kultureller Aktivitäten sind auch Informationen über bestehende Möglichkeiten zur finanziellen Unterstützung der Inanspruchnahme solcher Aktivitäten hilfreich und notwendig. Von den Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets profitieren hilfebedürftige Kinder, denn sie können so besser am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft teilnehmen.  Kinder erhalten die Möglichkeit, zum Beispiel ein Musikinstrument zu lernen, Mitglied im Fußball- oder einem anderen Sportverein zu werden und an Ausflügen oder Ferienfahrten teilzunehmen. Auch andere Aktivitäten kultureller Bildung wie Museumsbesuche, Theaterbesuche sowie museumspädagogische Angebote werden gefördert.  Kinder haben schon im ersten Lebensjahr einen Anspruch auf die Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes, so dass Eltern mit ihren Kindern an Kursen wie Babyschwimmen, Babymassage oder PEKiP teilnehmen können.

 

Seite per E-Mail weiterempfehlenSeite auf Facebook teilenSeite twittern