Skip to main navigation Skip to main content

Links & Downloads

Für die Arbeit mit Familien und für die Beratung zu Bildungsthemen finden Sie hier Materialien, weiterführende Links und Praxistipps.

Publikationen

Cover

Handlungsleitfaden für Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter "Integration von geflüchteten Familien"

Der vorliegende Handlungsleitfaden wurde im Auftrag des Bundesfamilienministeriums erarbeitet. Er stellt Informationen bereit, wie Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter, aber auch andere Fachkräfte der Eltern- und Familienbildung, geflüchtete Familien noch besser unterstützen und begleiten können. Neben der aktuellen Entwicklung der Flüchtlingszahlen in Deutschland bereitet der Handlungsleitfaden zentrale Themenfelder der Arbeit mit geflüchteten Familien für die Praxis auf – u.a.: Asylverfahren und rechtliche Situation, Unterbringung und Wohnen, Gesundheitsversorgung, Traumata, Spracherwerb, Bildungsbegleitung geflüchteter Familien, Zugang zu Bildung, Ausbildung und zum Arbeitsmarkt. Darüber hinaus stellt er gute Beispiele aus bereits vorhandenen Initiativen und Aktivitäten von Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern vor und gibt wichtige Anregungen für die Zusammenarbeit mit geflüchteten Familien. Abgerundet wird der Handlungsleitfaden durch eine Sammlung weiterführender Informationen.

Im Mai 2017 ist die 2. überarbeitete Auflage des Handlungsleitfadens erschienen.

2. überarbeitete Auflage: Integration von geflüchteten Familien. Handlungsleitfaden für Elternbegleiterinnen und Elternbegleiter

Logo

Abschlussbericht zur Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance"

Rund 6000 Fachkräfte der Familienbildung wurden mit dem Bundesprogramm "Elternchance ist Kinderchance" (2011-2014) erfolgreich zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifiziert. Sie stärken Eltern bei der frühkindlichen Bildung ihrer Kinder. Nun liegt der Abschlussbericht der wissenschaftlichen Evaluation des Deutschen Jugendinstituts (DIJ) und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vor.

Die Evaluation zeigt, dass Fachkräfte und Eltern auf vielfältige Weise von dem Programm profitieren. Die Fachkräfte konnten ihre Kompetenzen stärken und haben praxisrelevantes Wissen erlangt.  Eltern erleben die Zusammenarbeit als wertschätzend und profitieren von dem Angebot der Bildungsbegleitung. Dabei ist eine sozialräumliche Vernetzung eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Elternbegleitung. Insgesamt wird deutlich, dass die die Qualifizierung eine wichtige Lücke in der Weiterbildung von Fachkräften im Bereich der Familienbildung schließt.

Evaluation des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance - Elternbegleitung und Bildungsverläufe der Kinder" (nicht-barrierefreies PDF)

Cover

Broschüre "Wie Familien für frühe Bildung gewonnen werden. Erfahrungen aus 100 Modellstandorten "Elternbegleitung Plus""

Wie Familien für frühe Bildung gewonnen werden zeigt die Informationsbroschüre. Im Rahmen des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance" wurden an 100 Modellstandorten, an denen sich frühpädagogische Fachkräfte der Familienbildung zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern weiterqualifiziert haben, neue Wege erprobt, Eltern mit Angeboten der Familienbildung besser zu erreichen. Neben der Entwicklung neuer Angebote im Bereich familialer Alltagsbildung stärkten die Einrichtungen ihre Vernetzung im Sozialraum und wirkten am Aufbau nachhaltiger kommunaler Strukturen im Bereich Bildungsberatung und –begleitung mit.

Informationsbroschüre: Wie Familien für frühe Bildung gewonnen werden. Erfahrungen aus 100 Modellstandorten "Elternbegleitung Plus"

Cover

Studie nimmt Bildungs- und Erziehungspartnerschaften unter die Lupe

Um Kinder früh zu fördern, sind sowohl Eltern als auch Fach- und Lehrkräfte in Grundschule und Kita gefragt. Die Stärkung einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Kindertageseinrichtungen, Grundschulen und Familien steht dabei im Zentrum der gegenwärtigen Debatte zur Förderung von Kindern. Dies verdeutlicht die aktuelle Studie "Das Ideal der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft" der Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Tanja Betz für die Bertelsmann Stiftung. Die Studie durchleuchtet, wie über die partnerschaftliche Zusammenarbeit diskutiert wird und greift Herausforderungen auf.

Studie auf der Seite der Bertelsmann Stiftung

Cover

Handbuch "Familienbildung im Netzwerk"

Das vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz im Jahr 2014 herausgegebene Handbuch Familienbildung im Netzwerk vermittelt Grundlagen zu Aufgaben, Zielsetzungen und Handlungsansätzen der Familienbildung, gibt einen Überblick über bedarfsgerechte Angebote und Unterstützung für Familien und stellt Beispiele guter Praxis vor. Für die konkrete Umsetzung von Netzwerk- und Kooperationsstrukturen vor Ort bietet das Handbuch eine Vielzahl an Arbeitshilfen, Checklisten und Praxistipps, etwa Vorlagen für einen Elternfragebogen oder einen Kooperationsvertrag.

Handbuch Familienbildung im Netzwerk (nicht-barrierefreies PDF)

Cover

Fachbuch "Werte und Wertebildung in Familien, Bildungsinstitutionen, Kooperationen"

Das Fachbuch ist als Abschlussveröffentlichung des Projekts "Wertebildung in Familien" (2008-2013) entstanden, das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und durch das Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuzes realisiert wurde. Der Sammelband beleuchtet die Bedeutung und Umsetzung von Wertebildung in Familien und Bildungsinstitutionen aus theoretischer sowie aus praxisnaher Perspektive und enthält Beiträge zur Zusammenarbeit mit Eltern und der Bedeutung von Werten bei Kooperationen pädagogischer Einrichtungen.

Fachbuch Werte und Wertebildung in Familien, Bildungsinstitutionen, Kooperationen (nicht-barrierefreies PDF)

Cover

Ratgeber "Die richtige Schule"

Jahr für Jahr stehen Eltern vor der Frage, welche Schule zu ihrem Kind und ihrer Familiensituation passt. Die Entscheidung fällt vielen Eltern schwer. Der Ratgeber "Die richtige Schule" von Inge Michels und Stephan Lüke hilft Eltern dabei, indem er Kriterien für die Schulwahl offenlegt, unterschiedliche Lebensmodelle von Familien vorstellt und Expertenmeinungen gegenüberstellt.

Publikation auf der Verlagsinternetseite

Cover

Handbuch zum Thema Praktische Philosophie in der Kita

Wie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ganz praktisch aussehen kann, zeigt das Handbuch "Mit den Kleinen Großes denken. Mit Kindern über Nachhaltigkeitsfragen philosophieren" von Leuchtpol. Die gemeinnützige Gesellschaft hat sich die Förderung von Umweltbildung im Elementarbereich vorgenommen. Dafür wurden Impulse für die Praxis entwickelt, die dazu anleiten, wie sich auch mit den Kleinsten schon zukunftsentscheidende Fragen thematisieren lassen.

Handbuch (PDF)

Arbeitsbuch Familienbildung in Eltern-Kind-Gruppen

Das Arbeitsbuch "Familienbildung in Eltern-Kind-Gruppen: Grundlagen - Perspektiven - Materialien" stellt die Forschungsergebnisse einer qualitativen und quantitativen Befragung (2010-12) von Eltern zur Eltern-Kind-Gruppe vor. Dabei geht es um Funktionen der Eltern-Kind-Gruppe, Merkmale von Elternschaft heute, die Rolle der pädagogischen Kursleitung und um die Beobachtung als Instrument der Elternbildung in Eltern-Kind-Gruppen. Ergänzt werden die vier Themenblöcke jeweils von Arbeitshilfen für die reflektierende Arbeit mit den Eltern-Kind-Gruppenleitungen.

Arbeitsbuch

Handreichung: Übergang von Kita zu Schule gestalten

Zur Zusammenarbeit zwischen Kitas, Schulen und Elternhaus gibt es eine Handreichung des Projektes "TransKIGS", in der wichtige Meilensteine, Handlungsschritte und praktische Tipps für Fachkräfte zusammengestellt sind. Im Mittelpunkt steht die kontinuierliche kindliche Bildungsbiografie, die durch eine gemeinsame Bildungsarbeit von Kita und Grundschule unterstützt werden soll.

Handreichung (PDF)

Links

Screenshot

Institut für Pädagogik und Zukunftsforschung zu Elternarbeit in Kita und Schule

Mehr zur Hintergrund und Praxis von Bildungspartnerschaften zwischen Kita und Eltern lässt sich auf der Homepage des Instituts für Pädagogik und Zukunftsforschung (IPZF) nachlesen. Die Texte wenden sich an Fachkräfte, die mehr zum Verständnis und zur praktischen Umsetzung von einer guten Zusammenarbeit zwischen Kita und Familie erfahren wollen.

Internetseite des IPZF

Screenshot

Für Eltern mit Migrationshintergrund

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wendet sich in der Rubrik "Willkommen in Deutschland" mit Informationen zu Bildungsthemen, Familienleistungen und Integration direkt an Interessierte und spricht Eltern konkret auf Fragen und kulturelle Unterschiede an.

Internetseite des BAMF

Screenshot

Informationen zur Gesundheitsförderung

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet unter "Kindergesundheit-info.de" Fachkräften Informationen zur Unterstützung bei der Elternarbeit an. Neben der Gesundheitsförderung geht es um eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Fachkräften und Eltern in Kitas.

Informationen für Fachkräfte der BZgA

Screenshot

Initiative "Lesestart" zur Sprach- und Leseförderung

Das Vorlesen macht einen wichtigen Teil der frühkindlichen Bildung aus. "Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen" ist ein Programm zur Sprach- und Leseförderung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt wird. Es richtet sich an Eltern, an Grundschulen, Kinderärzte und kommunale Einrichtungen. Material zum Lesestart und Lesetipps bietet das Internetportal der Initiative.

Internetseite der Initiative

Serviceportal Familien-Wegweiser.de

Der Familien-Wegweiser als Serviceportal des Bundesfamilienministeriums für Eltern bietet Informationen zu den Familienleistungen, zu Rechten und Unterstützung vor Ort. Der "Kompass Erziehung" bietet Orientierung in Erziehungs- und Entwicklungsfragen.

Serviceportal

Planet Beruf der Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat für Eltern, deren Kind einen Ausbildungsplatz sucht oder eine Berufsausbildung beginnt, Informationen und Ratschläge zur Begleitung zusammengestellt. Die Info-Materialien werden auch in größeren Mengen an Fachkräfte abgegeben.

Internetseite und den Info-Materialien

Seite per E-Mail weiterempfehlenSeite auf Facebook teilenSeite twittern