Skip to main navigation Skip to main content

ESF-Programm Elternchance II

Das durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds finanzierte Programm „Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen“ fördert von 2015 bis 2020 die Qualifizierung von Fachkräften aus der Eltern- und Familienbildung zu zertifizierten Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern. Die (weiter-)qualifizierten Fachkräfte stehen Eltern und Familien in Einrichtungen der Familienbildung oder anderen Einrichtungen mit eltern- bzw. familienbezogenen Angeboten als kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in Fragen kindlicher Bildungs- und Entwicklungsprozesse zur Seite und entwickeln niedrigschwellige Angebote zur Stärkung von Erziehungskompetenzen und Alltagsbildung. Eltern und Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf im Hinblick auf die Bildung und Entwicklung der Kinder finden in Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern fachkundige Vertrauenspersonen vor Ort. Mit der Qualifizierung von Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern setzt das ESF-Bundesprogramm „Elternchance II“ auf die präventive Wirkung von Familienbildung und leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Bildungsentwicklung von Familien und zur Erhöhung der Chancengleichheit für alle.

Hintergrund und Ziele

Das ESF-Bundesprogramm „Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen“ leistet einen Beitrag zum Wohlergehen der Familien sowie zur Verringerung von Chancenungleichheit, Armutsrisiko und sozialer Exklusion. mehr

Träger

Die Qualifizierung zur Elternbegleitung basiert auf einem einheitlichen fachlich geprüften Curriculum und wird von bundesweit tätigen Trägern der Familienbildung durchgeführt. mehr

FAQs

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ESF-Bundesprogramm, zur Elternbegleitung, zur Qualifizierung, etc. werden hier zusammengefasst. mehr

Bundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance“

Mit dem Bundesprogramm „Elternchance ist Kinderchance – Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder“ förderte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend von 2011 bis 2015 die familiäre Begleitung frühkindlicher Bildungsprozesse. mehr

Seite per E-Mail weiterempfehlenSeite auf Facebook teilenSeite twittern