Was ist das Bundesprogramm?

Faire Chancen für Kinder sind eng mit der frühen Förderung durch die Eltern verknüpft. Ziel des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance – Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder" ist es, Eltern stärker in die frühe Förderung ihrer Kinder einzubeziehen. 4.000 Fachkräfte der Familienbildung werden deshalb zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleitern qualifiziert. Sie sollen Familien mit fachkundigem Rat zur Bildung und Entwicklung ihrer Kinder beiseite stehen. Und sie können es Eltern künftig leichter machen, Bildungszugänge in ihrem Familienalltag zu finden. Der Vorteil: Die Familienbildung liegt nah bei den Eltern und oft direkt vor der Haustür, neben Kita und Schule.

weiter

Enorme Vielfalt bei Elternbegleitung in der Praxis

Eine Frau hilft einem Mädchen und einem Jungen bei den Hausaufgaben, Bildnachweis: Fotolia / Ingo Bartussek

Wie verschieden Elternbegleitung aussehen kann, zeigt die Arbeit der "Elternbegleitung Plus"-Standorte. Mehr als 60 der 100 Einrichtungen haben sich bereits interviewen lassen und ihre Ansätze zur Elternbegleitung und frühen Förderung dargestellt. Die auf elternchance.de veröffentlichen Portraits der Modellstandorte zeigen: Von Husum bis Konstanz ist außerordentlich viel Engagement, Kreativität und Vernetzungsaktivität auszumachen, um in Kitas, Familienbildungsstätten und Mehrgenerationenhäusern mehr für die Bildungsbegleitung von Kindern zu erreichen.


weiter

Deutschlandkarte weist Einrichtungen mit Elternbegleitung aus

Junge Eltern stehen vor einem Fenster in ihrer Wohnung und halten ihr Neugeborenes im Arm. Bildquelle: iStockphoto

Eine neue, interaktive Deutschlandkarte auf der Internetseite www.elternchance.de zeigt, wo Elternbegleitung angeboten wird. Ausgewiesen werden die Kitas, Mehrgenerationenhäuser, Familienzentren und Orte der Familienbildung, aus denen eine Fachkraft zur Elternbegleiterin oder zum Elternbegleiter weitergebildet wurde. Deutschlandweit haben sich im Rahmen des Bundesprogramms "Elternchance ist Kinderchance" bereits rund 3.000 Fachkräfte aus der Familienbildung zu Elternbegleiterinnen und Elternbegleiterin weitergebildet.


weiter